Über uns

 

Das „BuschKollegium Karlsruhe“ hat sich 2012 gegründet. Anlass war die Einspielung von Kammermusik des Komponisten Adolf Busch für den SWR und das Londoner Label „Toccata Classics“. Inzwischen liegen drei CDs vom BuschKollegium vor, davon zwei mit Kammermusik von Adolf Busch und eine mit Kammermusik des badischen Komponisten Josef Schelb (1894-1977).

 

Um das Ensemble zu beschreiben: Da die Werke der beiden oben genannten Komponisten sehr verschiedene Besetzungen erfordern, ist das Busch Kollegium a priori ein Pool von Musiker*innen, die sich je nach Programm zusammen finden. Was für die Produktionen gilt, ist natürlich auch bei allen Konzerten üblich. Insgesamt haben bisher 20 Leute mitgearbeitet, die Zukunft wird weiterhin ein offener Zusammenschluss von Musiker*innen sein.

Diese Musiker*innen sind in renommierten Orchestern in Stuttgart, Baden-Baden, Karlsruhe und Freiburg oder als freiberufliche Künstler*innen tätig. Was sie verbindet, ist ein hervorragendes Niveau und ein nahezu unstillbarer Appetit auf Kammermusik. Ein wesentliches Element dieser Art des zusammen Musizierens ist das eigenverantwortliche Gestalten. Ständig zwischen Individuum und Gruppe oszillierende Entwicklungen bringen charakteristische, konturierte und ganz frische Interpretationen hervor. Das neue Gesamtkunstwerk entsteht durch konsequente demokratische Praxis.

 

 

 

Bisherige Ensemble-Mitglieder:

 

Oboe/Englischhorn/Oboe d'Amore

Antoine Cottinet

Christian Kemper

Petar Hristov

 

Klarinette/Bassklarinette

Bettina Beigelbeck

 

Trompete

Roland Kopp

 

Violine

Ayu Ideue

Yasushi Ideue

Aureli Blaszczok

Eva-Maria Vischi

 

Viola

Wolfgang Wahl

Dorothea Funk

Fabio Marano

 

Violoncello

Gabriela Bradley

Bernhard Lörcher

Paula Valpola

Esther Saladin

 

Kontrabass

Karl Jackl

 

Klavier

Manfred Kratzer

Zane Stradyna

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ensemble